Zu Besuch bei Famile Löwe in Bochum-Weitmar.

„Wir würden diesen Schritt jederzeit wieder gehen!"

Die Jüngsten spielen im Garten mit den Nachbarskindern, auf dem großzügigen Esszimmertisch steht dampfend der Kaffee, die älteste Tochter des Hauses hat es sich in ihrem Jugendzimmer bequem gemacht: Nach wenigen Minuten zu Besuch bei Familie Löwe in Bochum-Weitmar ist klar – sie sind angekommen im neuen Eigenheim. Seit Dezember 2016 leben die Fünf an der Holtbrügge und stellen zufrieden fest, dass alle ihre Wünsche wahr geworden sind! 

Was war Ihnen denn das Wichtigste auf der Suche nach dem eigenen Zuhause? 

Mihret Löwe: Die Lage, eine hervorragende Infrastruktur und eine gute Nachbarschaft. Alles davon hat sich erfüllt: Wir leben hier in einem wunderschönen Stadtteil von Bochum. Es ist nicht weit zu Naherholungsgebieten, etwa zum Kemnader Stausee oder zum Weitmarer Holz. Zugleich ist alles zentral: Ich kann schnell mal eben einkaufen, wir sind schnell auf der Autobahn zur Arbeit, die Kleinen können fußläufig die Kita besuchen und Greta kann mit dem Fahrrad zum Mathias-Claudius-Gymnasium fahren. Zudem ist es in der Siedlung superfamiliär. Lustigerweise wohnt direkt nebenan sogar eine ehemalige Kommilitonin von mir! Purer Zufall, der aber zeigt, dass Menschen mit unseren Vorstellungen sich hier einfach wohlfühlen. 

Alexander Löwe: Neben diesen Aspekten war mir wichtig, dass wir für das Geld, das wir investieren, nicht nur ein handtuchgroßes Grundstück in einem gleichförmig aufgebauten Neubaugebiet bekommen. Hier stehen viele individuelle Haustypen, alles ist locker angeordnet und das Grundstück vergleichsweise großzügig. 

Wie sind Sie auf die Adams Wohnungsbau GmbH aufmerksam geworden? 

Alexander Löwe: Wir sind beide gebürtige Bochumer und haben lange nach dem richtigen Eigenheim gesucht. Unter anderem hat uns die Immobilienberatung der Sparkasse auf das Bauvorhaben hier aufmerksam gemacht. Wir kannten bereits die Wohnsiedlung von Adams in Heisingen, die uns sehr gefällt. Lage, Architektur und die angebotenen Ausstattungspakete von Adams haben uns zugesagt. Bevor wir Kontakt aufgenommen haben, haben wir uns bei anderen Käufern erkundigt und viel Gutes gehört. 

Wie verlief denn die erste Kontaktaufnahme?

Alexander Löwe (lacht): Das war eigentlich unglaublich! Wir haben am Montag Post bekommen, dass der Vertrieb für Weitmar beginnt. Daraufhin habe ich am Dienstagmorgen direkt angerufen, um mich als Interessent für ein bestimmtes Grundstück und einen Haustyp eintragen zu lassen. Da sagte man mir, dass unsere Wunschreihe bereits vergeben sei! Ich konnte es wirklich nicht glauben! Ich dachte, die wollten mich veräppeln!

Mihret Löwe: Aber es war tatsächlich so! Wir haben uns dann für den gleichen Haustyp in einer anderen Reihe eintragen lassen. Und sind im Nachhinein sogar glücklich darüber. Die ersten Gespräche mit konkreten Bauplänen am Tisch fanden dann mit Herrn Adams persönlich statt. Es gab wohl so viel Nachfrage, dass neben den Damen vom Vertrieb auch die beiden Geschäftsführer Herr Adams und Herr Bloch sich um die Interessenten kümmerten. Ich erinnere mich an sehr offene und ehrliche Worte in lockerer, angenehmer Atmosphäre. 

Wenn Sie sich an die Bauphase zurückerinnern: Was ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben? 

Alexander Löwe: Dass wir uns immer auf einer tollen, menschlichen Ebene bewegt haben. Natürlich gibt es kein Bauvorhaben, bei dem nicht auch Mängel entstehen oder Nachbesserungen notwendig wären. Aber wir haben immer auf kurzem Wege einen Ansprechpartner gefunden. Der Baucontainer steht ja direkt an der Baustelle und Herr Mündelein, unser Bauleiter, war stets für uns da. Man konnte Auge in Auge sprechen und Termine vereinbaren. Besonders loben möchte ich unseren Sonderwunschberater Herrn Müskens, der stets kunden- und lösungsorientiert gearbeitet hat, und auch Frau Füller von der Qualitätskontrolle, die unsere Anliegen immer zügig bearbeitet hat. Wir haben das Ausstattungspaket „Premium" gewählt und viel Geld in unser neues Eigenheim investiert. Da haben wir auch entsprechende Qualität erwartet und sind nicht enttäuscht worden. Wir würden diesen Schritt jederzeit wieder gehen. 

Nun leben Sie bereits ein gutes halbes Jahr hier. Was gefällt Ihnen am meisten an Ihrem neuen Zuhause? 

Mihret Löwe: Auf rund 150 m2 haben wir und unsere drei Kinder ausreichend Platz. Das Haus ist vollunterkellert, was viel Stauraum bietet. Jedes Kind hat sein eigenes Reich, genau wie wir. Die Aufteilung ist klassisch und sinnvoll durchdacht. Die hochwertige Grundausstattung haben wir mit guter Lichtplanung und teilweise Einbaumöbeln vom Schreiner perfektionieren lassen. 

Alexander Löwe: Es ist alles hell und freundlich und im großen Garten können die Kinder nach Herzenslust spielen. Es ist schön, hier im Wohnzimmer oder im Sommer auf der Terrasse zu sitzen und ihnen dabei zuzusehen.